Becken und   Wirbelsäulentherapie - nach Dorn, Breuss & Hock

   

Fast alle Nerven des Menschen   treten aus der Wirbelsäule aus. Ist hier ein Wirbel leicht verrutscht, dann   können die hier austretenden Nerven beeinträchtigt sein. Das kann sich in   Symptomen wie Missempfindungen (Kribbeln, Taubheit, Schmerz) oder in der fehlerhaften   Funktion eines inneren Organs äußern, das der betroffene Nerv innerviert.   Hinzu kommt, dass die fehlerhafte Belastung eines Wirbels oder eine   Verdrehung im Becken, sich über die muskuläre Kette fortsetzt und zu   Verspannungen und falscher Belastung auch an anderen Orten führt. Wenn die   Ursache von Beschwerden auf dieser Ebene liegt, ist es sinnvoll, sie in   erster Linie manuell zu beheben. Hier dient die Dorn & Hock –   Methode als eine wunderbare Möglichkeit. Die Dorn & Breuss – Methode   ist die bisher allgemein bekanntere, die Hock-Methode ist davon eine sehr   fundierteWeiterentwicklung auf der Grundlage des anatomischen Wissens   der Osteopathie und der neuofaszialen Triggerpunktbehandlung.

   

Behandlungsablauf (ca. 90 Minuten):

  • Behandlung des blockierten/ verdrehten Kreuzbeins
  • Ausgleich von Beinlängendifferenzen
  • Gelenkmobilisation
  • Einrichten der Wirbelsäule
  • Breuss Massage 


Indikationen:

  • Beschwerden der Wirbelsäule
  • segmental auftretende Beschwerden
  • Schmerzen in Becken, Rücken und Gelenken
  • nervale Missempfindungen
  • Bewegungseinschränkung
  • Verspannungen, die trotz Massage immer wieder auftreten


Preise:

Breuss   Massage (30 Minunten) - 40 €
gesamte Behandlung (inkl. Breuss Massage) - 75 €